Bild Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

Nachfolgend finden Sie unsere Pressemitteilungen:

Internationale Rechnungslegung

Bilanzbuchhalter ( IHK ) und Rechnungswesen Ausblick 2022 – Erfolgreiche Perspektiven

Die Suche nach Fachpersonal im Finanz- und Rechnungswesen ist ungebrochen! Unternehmen aller Größen und Branchen suchen im Rechnungswesen fast schon verzweifelt nach qualifizierten Mitarbeitern, die das Fachwissen besitzen, die kommenden Herausforderungen im Bilanz- und Steuerrecht zu bewältigen. Immer noch zu wenige Mitarbeiter vollziehen den Schritt aus der Debitoren- und Kreditorenbuchhaltung in den Themenbereich der Bilanzierung.

Für den beruflichen Werdegang kann dies aber eine erfolgreiche Perspektive sein. Denn die Digitalisierung im Rechnungswesen hat gravierende Auswirkungen auf die innerbetriebliche Abwicklung in der nationalen und natürlich auch internationalen Buchhaltung. Ausdrücklich beinhaltet dies auch innerbetriebliche Rationalisierungsmaßnahmen für einfache und mittlere Buchführungstätigkeiten. Hier sind Bilanzbuchhalter aufgrund ihres hohen Qualifizierungsgrads momentan oder zukünftig nur sehr geringfügig betroffen.

Die bestandene Prüfung zum Bilanzbuchhalter (IHK) oder Bilanzbuchhalter International (IHK) ist ein Sprungbrett in verantwortungsvolle Positionen: vor allem, weil durch diese Aus- und Weiterbildung weitreichende fachliche Kompetenzen im Steuerrecht, Finanzwesen und Kostenrechnung erworben werden.

Karrierechancen für Bilanzbuchhalter

Genau in diesem Segment des Rechnungswesens bietet der Wirtschaftscampus die beiden nachfolgenden fachbezogenen, praxisorientierten und aktuellen Weiterbildungen an:
  • Bilanzbuchhalter (IHK)
  • Bilanzbuchhalter International (IHK)
Nach der abgeschlossenen Prüfung zum Bilanzbuchhalter ergeben sich viele attraktive Chancen zu einer fachbezogenen Spezialisierung. Einige Teilnehmer lassen sich nach den geforderten sieben Jahren Berufspraxis zum Steuerberater ausbilden; der Großteil der Teilnehmer verbleibt meist in seinen Unternehmen und nutzt die abgeschlossene Weiterbildung für den nächsten Schritt auf der persönlichen Karriereleiter.

Nach der erfolgreichen Bilanzbuchhalterprüfung kann ein Bilanzbuchhalter mit ungefähr € 40.000 Einstiegsgehalt rechnen. Im Durchschnitt liegt der Verdienst von Bilanzbuchhaltern sogar noch höher, nämlich bei rund € 50.000 jährlich.

Wem der Aufstieg in eine Führungsposition mit Personalverantwortung gelingt, der kann mit einem Gehalt von bis zu € 90.000 rechnen. Bei internationaler Bilanzierung steigt der Jahresverdienst sogar auf bis zu € 100.000 und mehr an (Quelle: Aktuelle Internetrecherche Wirtschaftscampus Mai 2022).

Einstieg ins Rechnungswesen

Aber – oder besser gerade jetzt – lohnt sich natürlich auch der Einstieg ins Rechnungswesen. Der Wirtschaftscampus reagiert dazu sowohl auf viele Nachfragen aus dem Bereich der Weiterbildung im Rechnungswesen und des Steuerrechts als auch auf den immer stärker werdenden Fachkräftemangel und bietet daher seit einigen Jahren die Weiterbildungen zum
  • Certified Junior Accountant
  • Certified Senior Accountant
an.

Diese beiden Fernlehrgänge sind optimal aufeinander abgestimmt und bereiten auf eine bundesweite Zertifizierung durch das Deutsche Institut zur Zertifizierung im Rechnungswesen (DIZR e.V.) vor.

Ausdrücklich richten sich die beiden neuen Fernlehrgänge sowohl an bereits tätige Fachkräfte als auch an Berufseinsteiger und Existenzgründer. Mit dieser fachlichen Qualifikation und Weiterbildung wird der Berufseinstieg deutlich erleichtert, die berufliche Karriere zielorientiert unterstützt bzw. der bestehende Arbeitsplatz nachhaltig gesichert. Unternehmen aus allen Größen und Branchen bietet der Lehrgang die Möglichkeit, ihr Fachpersonal spezifisch weiterzubilden und neue Mitarbeiter praxisorientiert zu schulen.

Alle Informationen zur Weiterbildung Bilanzbuchhalter (IHK), Bilanzbuchhalter International (IHK) und zu allen anderen Weiterbildungen auch aus dem Bereich IFRS des Wirtschaftscampus finden Sie auf unserer Internetseite www.wirtschaftscampus.de

Pressemitteilung online:
https://www.openpr.de/news/1228532/Bilanzbuchhalter-IHK-und-Rechnungswesen-Ausblick-2022-Erfolgreiche-Perspektiven.html



Compliance Management

Export Compliance Officer – Weiterbildung Russland ./. Ukraine aktualisiert!

Mit dem Fernlehrgang zum Export Compliance-Officer des Wirtschaftscampus haben Sie eine optimale Perspektive sowohl für eine persönliche Neuorientierung als auch für die nachhaltige Weiterentwicklung und Festigung des bestehenden Arbeitsplatzes in kleinen, mittleren und großen Unternehmen.

Im Hinblick auf den Russland – Ukraine Konflikt und dessen Auswirkungen im Hinblick auf Import- und Exportgüter und bestehende und neue Regularien (zum Beispiel Sanktionen, Dual Use Güter, SWIFT oder Auswirkungen im IT-Umfeld des Unternehmens) haben wir eine Ergänzung erstellt, welche den bereits bestehenden fünf Lehrbriefen beigefügt wurde.

April 2022 - Export Compliance Auswirkungen am Beispiel Russland

Wie weitreichend dieses Thema für Unternehmen, unabhängig von der Unternehmensgröße oder ihrem Tätigkeitsschwerpunkt ist, zeigt die Veröffentlichung der Deutschen Bundesregierung vom 8.April 2022 auf. Die EU hat gemeinsam mit ihren internationalen Partnern massive Sanktionen in den Bereichen Finanzen, Energie, Transport, Beschränkungen gegen Personen und Einrichtungen sowie Visabeschränkung beschlossen:

Finanzsektor
  • Russische Banken werden vom SWIFT-System ausgeschlossen. Das bedeutet konkret: Diese Finanzdienstleister werden von den internationalen Finanzströmen isoliert und können faktisch am internationalen Zahlungsverkehr nicht mehr teilnehmen, was ihr globales Agieren massiv einschränken wird.
  • Die EU wird auch die Transaktionen der russischen Zentralbank verbieten und alle ihre Vermögenswerte einfrieren sowie die Vermögenswerte russischer Oligarchen in den Focus nehmen. Der russischen Zentralbank werden dazu weitreichende Beschränkungen für den Zugriff auf ihre Devisenreserven in der EU auferlegt. 70 Prozent des russischen Bankenmarktes und wichtige staatliche Unternehmen, ausdrücklich auch im Militär- und Verteidigungssegment werden von den wichtigsten internationalen Kapitalmärkten abgeschnitten.
Energiesektor
  • Es werden insbesondere Exportverbote verhängt, die es Russland unmöglich machen, seine Ölraffinerien zu modernisieren.
  • Am 7. April 2022 ein Importverbot für russische Kohle beschlossen.
Transportsektor
  • Der EU-Luftraum wird für alle in russischem Besitz befindlichen, in Russland registrierten oder von Russland kontrollierten Flugzeuge geschlossen. Diese Flugzeuge werden nicht mehr in der Lage sein, im Gebiet der EU zu landen, zu starten oder es zu überfliegen.
  • Export, Verkauf und Lieferung oder Weitergabe von Flugzeugen und Ausrüstung an russische Fluggesellschaften ist verboten - zusätzlich alle damit verbundenen Reparatur-, Wartungs- und Finanzdienstleistungen. Knapp 75% der russischen Verkehrsflugzeug-Flotte wurden in der EU, den USA und Kanada gebaut. Das bedeutet, dass Russland nicht in der Lage sein wird, seine Flotte nach internationalen Standards fortzuführen.
  • Zudem soll in den EU-Ländern eine Hafensperre für russische Schiffe verhängt werden. Eine Ausnahme sind Yachten.
Industriesektor:
  • Der Zugang Russlands zu wichtigen Schlüsseltechnologien wie Halbleitern oder modernster Software wird beschränkt.
  • Die Sanktionen umfassen auch ein Importverbot von Holz, Zement und anderen Produkten, die wichtige Einnahmequellen für Russland darstellen.
Weiterbildung Export Compliance

Aktuell und praxisorientiert bietet der Wirtschaftscampus die Ausbildung zum Export Compliance Officer an. Der Certified Export Compliance Officer übernimmt die gesamte Verantwortung für die Organisation und die Umsetzung aller notwendigen Aufgaben und Maßnahmen im Bereich der Exportkontrolle. Darüber hinaus überwacht er die Einhaltung dieser Anforderungen sowie Durchführung aller Exportgeschäfte des Unternehmens. Schwerpunkte des Zertifizierungs-Lehrgangs sind u.a.:
  • Grundlagen der Export Compliance
  • Genehmigungspflichten und Ausfuhrverfahren
  • Ausgestaltung eines Export-Compliance-Systems (ECS)
  • Technologietransfer und US-Exportkontrollrecht (EAR)
  • Strafrechtliche Risiken, Lieferkettengesetz und US-Exportkontrollrecht (ITAR)
Dazu bietet der WIRTSCHAFTScampus weitere, aufeinander abgestimmte Fernlehrgänge im Bereich Compliance Management an:
  • Certified Compliance Officer
  • Certified Chief Compliance Officer
  • Tax Compliance Officer
  • IT Compliance Officer
Alle Informationen zur Weiterbildung Export Compliance Officer und zu allen anderen Compliance-Weiterbildungen des Wirtschaftscampus finden Sie auf unserer Internetseite www.wirtschaftscampus.de

Pressemitteilung online:
https://www.openpr.de/news/1228531/Export-Compliance-Officer-Weiterbildung-Russland-Ukraine-aktualisiert.html

Nützliche Informationen
Persönliche Beratung

Sie möchten individuell beraten werden? Wir stehen Ihnen gerne per E-Mail und telefonisch zur Verfügung.