Certified Export Compliance Officer

Fernstudium

Export Compliance-Officer haben eine optimale Perspektive sowohl für eine persönliche Neuorientierung als auch für die nachhaltige Weiterentwicklung und Festigung des bestehenden Arbeitsplatzes in kleinen, mittleren und großen Unternehmen.

Der Certified Export Compliance Officer übernimmt eine zentrale Rolle im Unternehmen. Als direkter Manager der Geschäftsleitung bzw. des Ausfuhrverantwortlichen übernimmt er die gesamte Verantwortung für die Organisation und die Umsetzung aller notwendigen Aufgaben und Maßnahmen im Bereich der Exportkontrolle. Darüber hinaus überwacht der Certified Export Compliance Officer die Einhaltung dieser Anforderungen sowie Durchführung aller Exportgeschäfte des Unternehmens. Als direkter Berater der Unternehmensleitung ist er darüber hinaus mit weitreichenden fachlichen Kompetenzen ausgestattet, um die Anforderung im Unternehmen durchzusetzen. Im Lehrgang werden Ihnen auch die notwendigen organisatorischen Grundlagen zur Durchführung von Überwachungsaudits zur Einhaltung der Vorgaben des Export Compliance-Systems vermittelt.

Die Zahl der Unternehmen, die am internationalen Handel teilnehmen, steigt stetig. Gerade kleinere und mittlere Unternehmen sehen im Export mehr und mehr ihre Zukunft. Um jedoch neue Geschäftsfelder zu erschließen ist es für viele Unternehmen ein „MUSS“ in das Exportgeschäft einzusteigen. Genau hier beginnt für das Unternehmen eine völlig neue Herausforderung. Es müssen neue Kunden in neuen Märkten erschlossen werden, dabei sind sowohl wirtschaftlich-ökonomische als auch kulturelle Anforderungen des jeweiligen Landes zu beachten. Zusätzliche Risiken in der vertraglichen Gestaltung, dem Finanzierungsrisiko und andere Abwicklungsrisiken stellen die Unternehmen vor neue Herausforderungen, die sich nur mit einer fachlich kompetenten Organisation durchführen lassen.

Im Bereich des Exports sind die Unternehmen hier besonderen Risiken und Anforderungen ausgesetzt, die ohne die Implementierung einer internen Exportkontroll-Organisation zu hohen Risiken für das Unternehmen aber auch deren Verantwortlichen führen kann, verbunden mit Imageschäden, die für den Fortbestand des Unternehmens bedrohlich sein können. Deshalb muss sich jedes exportierende Unternehmen mit den nationalen und internationalen Gesetzen und Verordnungen des Exportes beschäftigen und darüber hinaus auch die notwendigen organisatorischen Maßnahmen implementiert haben.

Der Lehrgang Certified Export Compliance Officer bietet Ihnen hier einerseits die gesamten Grundkenntnisse des Exportkontrollrechts, darüber hinaus vermittelt Ihnen der Lehrgang die wichtigen Grundlagen, um ein Export-Compliance System erfolgreich in Ihrem Unternehmen einzuführen und zu überwachen. Neben den rechtlichen Grundlagen behandelt der Lehrgang wichtige Praxisthemen und Praxisbeispiele, die Sie in Ihrer täglichen Aufgabe anwenden können.

Wir haben die wichtigsten Informationen in einem Lehrgangsflyer für Sie zusammengestellt:

Unser Certified Export Compliance Officer Lehrgang richtet sich an alle Personen, die im Bereich Logistik, Zollwesen, Import, Export und Exportkontrolle tätig sind mit dem Ziel eine Führungsaufgabe im Bereich der Export-Compliance anzustreben. Ebenso angesprochen sind Personen, die bereits in der Rolle des Exportverantwortlichen sind und Ihre Fachkenntnisse weiter vertiefen möchten oder Ihr Fachwissen in diesem Bereich erweitern wollen.

Zulassungsvoraussetzung für die Prüfung vor dem DIZR e.V. sind eine kaufmännische Ausbildung und eine mindestens 1-jährige Berufserfahrung in den Bereichen Logistik, Zollwesen, Export und Exportkontrolle oder ein Hochschulstudium.

Export Compliance Officer (5 Lehrbriefe)

Grundlagen und Definitionen, Beschränkungen und Verbote (1 Lehrbrief)

  • Entstehung, Entwicklung der Exportkontrolle
  • Kontroll-Regime und deren Aufgaben
  • Zoll und Exportkontrolle
  • Zuständigkeiten und Stellung in der Compliance-Organisation
  • Wichtige Grundbegriffe und Definitionen
  • Rechtliche Grundlagen und Anwendungen
  • Beschränkungen und Verbote
  • Praxisthema: Chinas Exportkontrollrecht

Genehmigungspflichten und Ausfuhrverfahren (1 Lehrbrief)

  • Grundlagen Verbote und Genehmigungen
  • Export gelisteter Güter
  • Export nicht gelisteter Güter
  • Gütereinstufung
  • Ausfuhrverfahren und Exportkontrolle
  • Beschränkungen
  • Genehmigungsverfahren
  • Durchführung und Überwachung von Ausfuhrverfahren
  • Praxisthema: Nutzung von Allgemeingenehmigungen

Organisation der Exportkontrolle im Unternehmen
Praxisteil: Wichtige Schritte zur Implementierung eines ECS (Export Compliance Systems) (1 Lehrbrief)

  • Verantwortlichkeiten in der Organisation
  • Stellung und Aufgaben des Ausfuhrverantwortlichen
  • Haftung und Risiken des Ausfuhrverantwortlichen
  • Stellung und Aufgaben des Export-Kontroll-Verantwortlichen
  • Verantwortliche im Rahmen des „Internen Compliance-Programms“ (ICP)
  • Organisationsformen der Exportkontrolle
  • Effiziente Aufgabenverteilung im Unternehmen
  • Risikoüberwachung und Risikominimierung
  • Berichtspflichten und Reporting
  • Praxisthema: Implementierung eines ECS

Technologietransfer, US-Exportkontrollrecht Teil 1 - EAR (1 Lehrbrief)

  • Einführung und Definitionen
  • Technologietransfer
  • Technische Unterstützung
  • Brokering
  • Organisatorische Anforderungen
  • EAR – Einführung und Definitionen
  • Export Control Classification Number (ECCN)
  • Commerce Control List (CCL)
  • EAR 99 – Anwendung
  • De-Minimis Rule
  • Personenbezogene Restriktionen und Listen
  • Praxisthema: Unterlagencodierung im Außenwirtschaftsrecht

Strafrechtliche Risiken, Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz in der Export-Compliance, US-Exportkontrollrecht Teil 2 – ITAR (1 Lehrbrief)

  • Persönliche Verantwortung
  • Risiken für das Unternehmen
  • Verstöße nach dem AWG (Außenwirtschaftsgesetz)
  • Ordnungswidrigkeit nach dem AWG
  • Risiken für das Unternehmen
  • Lieferkettengesetz – Definitionen und Inhalte
  • Lieferkettengesetz – Organisation und Auswirkungen auf Zulieferverträge
  • ITAR – Definitionen und Rechtsgrundlagen
  • ITAR – Genehmigungen
  • ITAR – Rechtsverstöße
  • ITAR – Organisation im Unternehmen

Unsere Lehrbriefe decken die Lehrgangsinhalte zur Prüfungsvorbereitung komplett ab. Zusätzliche Literatur außer den erforderlichen Gesetzestexten wird nicht benötigt.

Der Fernlehrgang startet im Dezember 2021.
Unser Fernlehrgang zum Certified Export Compliance Officer beinhaltet:

  • Lieferung von 5 umfangreichen Lehrbriefen zum Selbststudium
  • tutorielle Betreuung durch unsere Fachdozenten während des Lehrgangs
  • Nutzung des eLearnings mit zahlreichen Übungsfällen bis zum Prüfungstermin
  • 1 Tag Präsenzunterricht
    (Die Präsenzphase findet im Hotel Rebstock in Würzburg statt. Einen ersten Eindruck und weitere Informationen finden Sie bei den Seminarhotels.)

Die Lehrbriefe sind strukturiert aufgebaut und speziell für das Selbststudium aufbereitet und ermöglichen Ihnen dadurch eine umfassende und flexible Bearbeitung. Fallbeispiele und praxisbezogene Lernaufgaben ergänzen jeden Lehrbrief zu einer teilnehmerorientierten Unterlage.

Bei Buchung des Lehrgangs Certified Export Compliance Officer (Certified ExportCO) erhalten Sie den ersten Lehrbrief im Dezember, die folgenden Lehrbriefe im monatlichen Abstand per Post oder per E-Mail (als pdf-Dokument).

Neben den Lehrbriefen umfasst dieser Compliance-Kurs einen Präsenztag, der Ihnen das Wissen punktuell fundiert und abgerundet vermittelt. Außerdem wird Ihnen die Möglichkeit gegeben, unternehmensspezifische Aufgabenstellungen zu erörtern, Präzedenzfälle zu diskutieren und zu lösen, sowie sich über aktuelle Fragen zu informieren.

Für weiterführende Erläuterungen und Fragen steht Ihnen unser Dozent

  • Reinhard Dworschak
während der Präsenzphase zur Seite.

Für die Präsenzphase im Hotel Rebstock steht ein Zimmerkontingent zur Verfügung, sodass Sie Zimmer selbstständig buchen können. Das Zimmerkontingent ist bis 6 Wochen vor Seminarbeginn reserviert.

Bild Musterzertifikat WIRTSCHAFTScampus

Alle Teilnehmer erhalten nach Absolvieren des Lehrgangs ein Teilnahmezertifikat des WIRTSCHAFTScampus.

Bild Musterzertifikat Certified Export Compliance Officer DIZR e.V.

Im Anschluss an den Lehrgang bietet das Deutsche Institut zur Zertifizierung im Rechnungswesen (DIZR e.V.) die Möglichkeit an, die Zertifizierung zum Certified Export Compliance Officer (Export CO) abzulegen. Mit diesem Zertifikat zeigt entweder der Teilnehmer oder das Unternehmen, in dem der neue Export Compliance Officer tätig ist, dass er die Position als Export Compliance Manager erfolgreich ausüben kann.

Zertifizierungstermine:

  • 24.06.2022
  • 25.11.2022

Informationen zur Zertifikatsprüfung (Zulassungsvoraussetzungen, Prüfungsgebühren etc.) finden Sie unter www.dizr.de.

DIZR Logo

Lehrgangsgebühr: 2.261,00 € inkl. MwSt.
Die Lehrgangsgebühr ist nach Versand der ersten Unterlagen in einer Summe zu bezahlen.

Im Preis sind enthalten:

  • Lieferung von 5 umfangreichen Lehrbriefen
  • tutorielle Betreuung durch unsere Fachdozenten
  • Nutzung des eLearnings mit zahlreichen Übungsfällen
  • 1 Präsenztag inkl. Unterrichtmaterial
  • Mittagessen, Kaffeepausen und Tagungsgetränke im Seminarraum

Der Präsenztag findet im Hotel Rebstock in Würzburg statt. Die Übernachtungskosten sind nicht in der Lehrgangsgebühr enthalten. Einen ersten Eindruck und weitere Informationen zu dem Hotel finden Sie bei den Seminarhotels.

Förderung
Informieren Sie sich über Ihre mögliche Förderung für das Fernstudium Certified Export Compliance Officer auf unserer Informationsseite zu Fördermöglichkeiten.
Für diesen Fernlehrgang können individuelle regionale Fördermodelle in Anspruch genommen werden. Diese müssen in jedem Fall individuell geprüft werden.

ExportCO 21
Start: 15.12.2021
Präsenztag: 17.05.2022

nachträglicher Einstieg möglich!

1.900,00 € zzgl. MwSt.
2.261,00 inkl. MwSt.