Bilanzbuchhalter/in International - Zusatzqualifikation Bilanzbuchhaltung International (IHK)

Samstagslehrgang / Teilzeit

Die Internationalisierung des Wirtschaftslebens macht es erforderlich, dass Unternehmen auch in der Rechnungslegung internationale Anforderungen berücksichtigen. Dies insbesondere, weil die Informationsinteressen von möglichen Finanziers, Investoren und Geschäftspartnern befriedigt werden müssen. Zahlreiche Unternehmen stellen deshalb neben ihrem HGB-Abschluss auch einen Jahresabschluss bzw. Konzernabschluss nach IFRS auf. Der Personalbedarf nach internationalen Bilanzbuchhaltern in diesem Bereich ist weiterhin enorm.

Die Möglichkeiten, eine Anstellung als internationaler Bilanzbuchhalter zu finden, sind daher sehr gut. Die meisten Unternehmen suchen Fachpersonal. Dieses jedoch ist nicht immer leicht zu finden, was daran liegt, dass nur Wenige wirklich qualifiziert sind. Ein Bilanzbuchhalter, welcher sich mit der internationalen Rechnungslegung nach IFRS beschäftigt, festigt seine Position und kann in der Regel mehr verdienen, als ein herkömmlicher Bilanzbuchhalter (IHK). Gesucht sind Spezialisten des Rechnungswesens, die auch mit ausländischen Jahresabschlüssen umgehen können und sie in einen deutschen Konzernabschluss integrieren können bzw. einen internationalen Konzernabschluss nach IFRS aufstellen können.

Die Zusatzqualifikation richtet sich an Bilanzbuchhalter und Mitarbeiter aus dem Rechnungswesen, die mit diesem Samstagslehrgang und mit einer IHK-Prüfung ihre Qualifikation den aktuellen Anforderungen im Bereich International Financial Reporting Standards (IFRS) anpassen wollen.

Die Weiterbildung „Bilanzbuchhalter International - Zusatzqualifikation Bilanzbuchhaltung International (IHK)“ ist auf Mitarbeiter ausgerichtet, die bereits Kenntnisse der Bilanzierung nach HGB, des Steuerrechts bzw. des Finanzmanagements und mehrere Jahre Berufserfahrung in den genannten Bereichen besitzen und diese jetzt im Bereich des internationalen Standards IFRS, sowie im Internationalen Steuerrecht erweitern möchten.

Im Lehrgang werden auch die englischen Fachbegriffe der Internationalen Rechnungslegung vermittelt. Englisch ist jedoch kein eigenes Prüfungsgebiet.

Teilnehmerstimmen
"Ein herzliches Dankeschön an das gesamte Team Peemöller mit Dozenten. Angefangen mit Frau Magyar - über ihre stets freundliche "Art" der Kommunikation und des "Aufbauens" am Anfang des Kurses. Frau Dr. Peemöller für den Informationstag vor vielleicht schon 2 Jahren.
Dem gesamten Dozententeam. Ohne Ausnahme! ... Und besonderes Lob an Herrn Professor Peemöller.
Für mich war er der "Beste"; mit seinem profunden Wissen und seiner Gabe dieses in ruhiger Art praxisnah weiterzugeben. Das war für mich wirklich das Beste... die Vorträge von Herrn Professor waren für mich überzeugend."
Georg L., Samstagskurs Bilanzbuchhalter International Nürnberg, 2014

Die Inhalte unseres Teilzeitlehrgangs zum Bilanzbuchhalter/in International (Zusatzqualifikation - neue Prüfungsordnung) sind vor allem die Internationale Rechnungslegung (IAS / IFRS) im Einzel- und Konzenabschluss, das Finanzmanagement, das internationale Steuerrecht und die Umsatzsteuer.

Die Inhalte des Lehrgangs basieren auf dem Rahmenstoffplan und der Prüfungsordnung zum Bilanzbuchhalter des DIHK und sehen in der neuen Konzeption für die Zusatzqualifikation Bilanzbuchhaltung international (IHK) wie folgt aus:

Internationale Rechnungslegung Einzelabschluss nach IFRS mit Abweichung zum HGB (80 Stunden)

  • Bilanzierungsgrundsätze bzw. Bilanzierungsprinzipien
    • Unabhängigkeit der IFRS-Bilanz von der Steuerbilanz
    • Rahmengrundsätze der Rechnungslegung
  • Bilanzaufbau nach der Fristigkeit
    • Aktivseite
    • Passivseite
  • Bilanzpositionen auf der Aktivseite
    • Sachanlagen IAS 16
    • Qualifizierte Vermögenswerte IAS 23
    • Immaterielle Vermögenswerte IAS 38
    • Vorräte IAS 2
    • Finanzinstrumente IFRS 9
  • Bilanzpositionen auf der Passivseite
    • Rückstellungen IAS 37
    • Verbindlichkeiten, insbesondere auch Währungsumrechnung IFRS 9
    • Eigenkapital IAS 32
  • Einzelfragen zur Bilanzierung
    • Grundstücke, die als Finanzinvestition gehalten werden IAS 40
    • Leasing IFRS 16
    • Latente Steuern IAS 12
    • Umsatzrealisierung zu einem Zeitpunkt IFRS 15
    • Umsatzrealisierung über einen Zeitraum IFRS 15
    • Bilanzierung von Derivaten IFRS 9
    • Pensionsrückstellungen IAS 19
    • Einzustellende Bereiche bzw. zur Veräußerung gehaltene langfristige Vermögenswerte IFRS 5
    • Methodenwechsel, Änderung von Schätzungen, Fehlerkorrektur IAS 8
    • Ereignisse nach dem Bilanzstichtag IAS 10
    • Erstmaliger Übergang von HGB auf IFRS IFRS 1
    • Zwischenberichterstattung IAS 34
  • Weitere Abschlussbestandteile
    • Gesamtergebnisrechnung IAS 1
    • Ergebnis je Aktie IAS 33
    • Kapitalflussrechnung IAS 7
    • Eigenkapitalveränderungsrechnung IAS 1
    • Anhang IAS 1
  • Analyse von IFRS Abschlüssen
    • Analyse der Vermögenslage
    • Analyse der Finanzlage
    • Analyse der Ertragslage

Internationale Rechnungslegung Konzernabschluss nach IFRS mit Abweichungen zum HGB (64 Stunden)

  • Konzernabschluss HGB und IFRS
    • Aufstellungspflicht
    • Konsolidierungskreis
    • Organisation in der Praxis
    • Währungsumrechnung
    • Konsolidierungsverfahren
    • Fallstudien zur Konsolidierungstechnik

Internationales Steuerrecht (28 Stunden)

  • Doppelbesteuerungsabkommen
    • Ursache der Doppelbesteuerung
    • Konzeption der Doppelbesteuerungsabkommen
    • Anwendung von DBA in der Praxis
  • Methoden der Vermeidung der Doppelbesteuerung
    • Freistellungsmethode
    • Anrechnungsmethode
    • Anrechnung fiktiver Quellensteuer
    • Rückfallklauseln
  • Betriebsstättenbesteuerung
    • Auswirkung von DBA
    • Überführung von Wirtschaftsgütern zwischen Stammhaus und Betriebsstätte
    • Dotationskapital
    • Verrechnungspreisdokumentation
  • Besteuerung von Beteiligungen an ausländischen Kapitalgesellschaften
    • Gewinnausschüttungen an natürliche Personen
    • Gewinnausschüttungen an Körperschaften

Umsatzsteuer (20 Stunden)

  • internationaler Lesitungsverkehr
  • Leistungen zwischen EU und Drittländern
  • Leistungen zwischen EU-Ländern
  • Aufzeichnungspflichten

Finanzmanagement (16 Stunden)

  • Internationale Außenhandelsfinanzierung
  • Wechselkursrisiken
  • Zinsänderungsrisiken
  • Länderrisiken

Fachenglisch (8 Stunden)

  • IFRS Vocabulary

Unsere Skripte decken die Lehrgangsinhalte lt. Rahmenstoffplan des DIHK zur Prüfungsvorbereitung komplett ab. Zusätzliche Literatur außer den erforderlichen Gesetzestexten wird nicht benötigt.


Im Gegensatz zum Certified IFRS Accountant werden hier die Fachgebiete Internationales Steuerrecht und Finanzmanagement unterrichtet, allerdings werden hier nur englische Fachausdrücke in Grundzügen vermittelt.

Unsere Teilzeitlehrgänge zum Bilanzbuchhalter/-in International haben sich zum Ziel gesetzt, Sie optimal auf Ihre zukünftigen Aufgaben im Bereich der internationalen Finanzberichterstattung vorzubereiten. Erfahrene Dozenten vermitteln Ihnen praxisgerecht die erforderlichen Kenntnisse zur Erstellung von Einzel- und Konzernabschlüssen nach IFRS.

Wir bieten die Präsenzlehrgänge zum Bilanzbuchhalter International bzw. Zusatzqualifikation Bilanzbuchhaltung International, welche alle auf die bundesweite IHK-Prüfung vorbereiten, in den folgenden Städten an:

Frankfurt

Würzburg

Nürnberg

Die Termine zu den Präsenzlehrgängen finden überwiegend samstags statt. Es sind jedoch zwei Vollzeitwochen integriert, sodass Sie den Lehrgang berufsbegleitend absolvieren können. Sie finden die aktuellen Terminpläne bei den jeweiligen Kursen.

Wichtig ist für uns eine angenehme Lernatmosphäre, daher finden unsere Lehrgänge in einer modernen, gut ausgestatteten Lernumgebung statt. Eine maximale Gruppengröße von 30 Teilnehmern ist für uns ebenso selbstverständlich wie aktuelle und didaktisch optimal aufbereitete Lehrgangsunterlagen.

  • 27 Unterrichtstage
  • erfahrene Dozenten aus der Praxis
  • ausführliche Lehrgangsunterlagen mit vielen Beispielen und Übungsaufgaben
  • Nutzung eLearningplattform mit zahlreichen Übungsfällen des WIRTSCHAFTScampus
  • tutorielle Betreuung durch unsere Fachdozenten
Bild Musterzertifikat WIRTSCHAFTScampus

Alle Teilnehmer erhalten nach Absolvieren des Lehrgangs ein Teilnahmezertifikat des WIRTSCHAFTScampus.

Logo IHK

Unser Fernlehrgang bereitet auf die öffentlich-rechtliche IHK-Prüfung vor. Ausserdem erhält jeder Teilnehmer nach Absolvieren des Lehrgangs ein Teilnahmezertifikat vom WIRTSCHAFTScampus.

Voraussetzung für die Zulassung zur IHK-Prüfung "Zusatzqualifikation Bilanzbuchhaltung International" ist eine erfolgreich abgelegte Prüfung zum Bilanzbuchhalter oder ein vergleichbarer Abschluss (z.B. Steuerfachwirt) oder ein erfolgreich abgeschlossenes, wirtschaftswissenschaftliches Studium an einer nach Hochschulrahmengesetz anerkannten Hoch-/Fachhochschule oder der Abschluss als Betriebswirt (IHK).


In der IHK-Prüfung sind insgesamt zwei schriftliche Prüfungsarbeiten zu absolvieren:
PrüfungsfächerIHK-Prüfung
Prüfungsaufgabe 1
  • Bilanzen erstellen
  • Unterschiedliche Verfahren zur Ermittlung des Gesamtergebnisses anwenden
  • Ergebnis je Aktie ermitteln
  • Eigenkapitalveränderungsrechnung aufstellen
  • Kapitalflussrechnung erstellen
  • Anhang erstellen
  • Lagebericht erstellen
  • Segmente auswählen und den Segmentbericht erstellen
240 Min.
Prüfungsaufgabe 2
  • Im Rahmen der Konzernrechnungslegung notwendige Konsolidierungen durchführen und einen Konzernabschluss erstellen
  • Internationale Abschlüsse im Hinblick auf die Vermögens- Finanz- und Ertragslage des Unternehmens analysieren und interpretieren sowie Zwischenberichterstattung durchführen
  • Finanzierungsmöglichkeiten der Unternehmen im Außenhandel ermitteln und Finanzierungsarten auf internationalen Märkten auswählen und anwenden
  • Methoden zur Vermeidung einer Doppelbesteuerung im Ertragssteuerecht unter Beachtung des Außensteuerrechts darstellen
  • Umsatzsteuerliche Vorschriften bei grenzüberschreitendem Waren- und Dienstleistungsverkehr beachten
240 Min.

Lehrgangsgebühr: 2.150,00 € (MwSt-frei gemäß § 4 UStG) in Raten zahlbar
b.b.h.-Rabatt: 10 % der Lehrgangsgebühr für Mitglieder des b.b.h. e.V.
Lernmittel: 300,00 €
Frühbucherrabatt: 60,00 € bei Anmeldung bis 7 Wochen vor Lehrgangsbeginn

In der Lernmittelgebühr sind enthalten:

  • IFRS-Band in Deutsch und Englisch aus dem WILEY Verlag
  • Wirtschaftsgesetze, insbesondere HGB
  • Steuertexte und Steuerrichtlinien
  • sämtliche Skripte für alle Fachgebiete
  • eLearning mit zahlreichen Übungsaufgaben zu sämtlichen Prüfungsgebieten
  • tutorielle Betreuung

Die Lehrgangsgebühr ist in zwei Teilraten zu entrichten. Die erste Teilrate ist zu Beginn des Lehrgangs fällig, die zweite Teilrate zur Hälfte des Lehrgangs. Die Lernmittel werden gesondert zu Beginn des Lehrgangs berechnet.

Als Mitglied des b.b.h. erhalten Sie für diesen Lehrgang einen Rabatt von 10% auf die Lehrgangsgebühr. Die Mitgliedschaft muss zum Anmeldezeitpunkt bestehen.

Mehrfache Rabattierung ist nicht möglich.


Förderung
Informieren Sie sich über Ihre mögliche Förderung für den Fernlehrgang zum Bilanzbuchhalter/in International (IHK) auf unserer Informationsseite zu Fördermöglichkeiten.
Teilnehmer aus Bayern können für diesen Lehrgang den Meisterbonus erhalten.
Regionale Fördermöglichkeiten müssen in jedem Fall individuell geprüft werden.

BI 18/3 Nürnberg
Start: 24.09.2018
nachträglicher Einstieg möglich!

2.150,00 €
MwSt.-frei

BI 18/1 Frankfurt
Start: 20.10.2018
nachträglicher Einstieg möglich!

2.150,00 €
MwSt.-frei

BI 18/2 Würzburg
Start: 20.10.2018
nachträglicher Einstieg möglich!

2.150,00 €
MwSt.-frei