Bilanzbuchhalter/in (IHK)

Fernlehrgang - alte Prüfungsordnung

Der geprüfte Bilanzbuchhalter ist ein sehr gut bezahlter und interessanter Beruf. Bilanzbuchhalter (IHK) gehören zum Kreis der gesuchten Spezialisten, die Spitzenpositionen im Unternehmen einnehmen können. Sie führen die wichtigsten Aufgaben im betrieblichen Rechnungswesen aus, besetzen entscheidende Stellen im Management und liefern Entscheidungsgrundlagen für eine erfolgreiche Unternehmenspolitik. Sie sind in allen Branchen stark nachgefragte Fachkräfte im Rechnungswesen, nicht zuletzt aufgrund der wachsenden internationalen wirtschaftlichen Verflechtungen – der Globalisierung, die ihren Niederschlag im Rechnungswesen findet.

Als Bilanzbuchhalter (IHK) sind Sie in der Lage, Jahresabschlüsse nach HGB und nach Steuerrecht aufzustellen. Sie erwerben betriebswirtschaftliche und steuerliche Kenntnisse, um nicht nur im externen Rechnungswesen, sondern auch im internen Rechnungswesen arbeiten zu können. Außerdem sollen Sie neben dem nationalen Recht Kenntnisse in der Internationalen Rechnungslegung (Einzel- und Konzernabschluss) und dem Internationalen Steuerrecht nachweisen.

Der Abschluss Bilanzbuchhalter (IHK) berechtigt zur Aufnahme eines Studiums an einer Hochschule.

Die Weiterbildung zum Bilanzbuchhalter (IHK) ist vor allem für Fachkräfte aus dem Rechnungswesen bzw. der Buchhaltung oder Finanzbuchhaltung gedacht, die sich nach ihrer kaufmännischen Ausbildung (z.B. Bürokaufleute, Industriekaufleute) und einigen Jahren Berufserfahrung im Rechnungswesen oder Controlling vertieftes Wissen der Buchhaltung und Bilanzierung aneignen möchten, um ggfs. eine Führungsposition im Unternehmen zu erlangen.

Der Fernlehrgang ist auch geeignet für Steuerfachangestellte, Mitarbeiter mit kaufmännischen Grundkenntnissen und mehrjähriger Berufserfahrung sowie Absolventen eines wirtschaftswissenschaftlichen Studiums mit dem Schwerpunkt Bilanzen und Steuern.

Junge Frau
"Ich möchte mich bei Ihnen für die tolle und nette Betreuung bedanken … Die Lehrbriefe waren wirklich gut und verständlich geschrieben, es gab viele Klausuren zum Üben und vor allem in der Präsenzphase mit Fr. Dr. Peemöller selber konnte man sehr gut an offenen Fragen arbeiten und ich habe wirklich sehr viel mitgenommen. Insgesamt würde ich den Lehrgang jederzeit wieder bei Ihnen beginnen, es war so für mich der perfekte Weg..."
Janina S., Fernlehrgang Gepr. Bilanzbuchhalter (IHK), 2012/13

Unser Fernstudium Bilanzbuchhalter (IHK) gliedert sich gemäß dem Rahmenplan des DIHK in die Teile A und B. Die Thematiken der beiden Teile schlüsseln sich auf in die nachfolgenden Lernbereiche:

Teil A

Erstellen einer Kosten- und Leistungsrechnung und zielorientierte Anwendung
(5 Lehrbriefe)

  • Aufgaben der Kosten- und Leistungsrechnung
  • Kalkulatorische Kostenarten
  • Grundsätze und Prinzipien der Kostenerfassung
  • Kostenstellenrechnung/Kostenträgerrechnung
  • Kennzahlen für Steuerungszwecke
  • Teilkostenrechnung
  • Zweck der Kostenkontrolle
  • Plankostenrechnung

Finanzwirtschaftliches Management
(6 Lehrbriefe)

  • Inländischer Zahlungsverkehr/Auslandszahlungsverkehr
  • Feststellen des Investitionsbedarfs
  • Investitionsrechnungen
  • Finanzierungsregeln
  • Finanzierungsarten und Finanzierungsmöglichkeiten
  • Finanzmärkte und ihre Funktionen
  • Außenhandelsfinanzierung
  • Devisen und Devisengeschäfte
  • Finanz- und Liquiditätsplanung
  • Kontrolle der Finanzpläne
  • Kredit- und Kreditsicherungsmöglichkeiten
  • Grundzüge des Risikomanagements

Teil B

Erstellen von Zwischen- und Jahresabschlüssen und eines Lageberichts nach nationalem Recht
(13 Lehrbriefe)

  • Gesetzliche Vorschriften und Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung im Handels- und Steuerrecht
  • Organisation der Buchführung, Kontenrahmen und Kontenpläne
  • Kontenpläne aufbauen, einrichten und pflegen
  • Bestandteile des Jahresabschlusses
  • Inhalt und Aussage der Gewinn- und Verlustrechnung
  • Aufgabe und Funktion der Erstellung eines Lageberichts
  • Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden
  • Vorbereitung der Jahresabschlussprüfung
  • Grundzüge des bürgerlichen Rechts und des Handels- und Gesellschaftsrechts

Erstellen von Abschlüssen nach internationalen Standards (Grundlagenteil)
(8 Lehrbriefe)

  • Kenntnis der Ziele und Funktionen der internationalen Rechnungslegung
  • Abschlüsse nach internationalen Standards beurteilen und die Unterschiede zu Jahresabschlüssen nach deutschem Handelsrecht (HGB/DRS - Deutsche-Rechnungslegungs-Standards) erkennen
  • Kenntnisse der Bestandteile eines internationalen Abschlusses und die Gliederung der Bilanz nach den International Financial Reporting Standards (IFRS)
  • Kenntnis der Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden sowie deren Auswirkungen auf die verschiedenen Aktiv- und Passivposten der Bilanz nach IFRS im Vergleich zum deutschen Handelsrecht (HGB/DRS)
  • Kenntnis über Aufbau und Inhalt der Gewinn- und Verlustrechnung nach dem Gesamtkosten- und Umsatzkostenverfahren
  • Kenntnis der Funktion des Anhangs und die wesentlichen Angaben
  • Kenntnis von Aufbau und Inhalt der Eigenkapitalveränderungsrechnung sowie der Kapitalflussrechnung nach der direkten und der indirekten Methode
  • Kenntnis der Inhalte der Segmentberichterstattung
  • Wesen und Ziel der Konzernrechnungslegung verstehen und Kenntnisse erwerben über Konsolidierungsarten

Steuerrecht und betriebliche Steuerlehre
(17 Lehrbriefe)

  • Allgemeines Steuerrecht (Abgabenordnung, Finanzgerichtsordnung)
  • Besteuerung der Unternehmen (Einkommensteuer, Umsatzsteuer, Körperschaftsteuer, Lohnsteuer, Gewerbesteuer)

Berichterstattung; Auswerten und Interpretieren des Zahlenwerkes für Managemententscheidungen
(3 Lehrbriefe)

  • Analyse eines Jahresabschlusses mithilfe von Kennzahlen erstellen und interpretieren
  • Jahresabschlüsse vergleichend analysieren
  • Ratingverfahren/Rating-Prüfung
  • Wissen über betriebs- und volkswirtschaftliche Zusammenhänge

Unsere Lehrbriefe decken die Lehrgangsinhalte lt. Rahmenstoffplan zur Prüfungsvorbereitung komplett ab. Zusätzliche Literatur außer den erforderlichen Gesetzestexten wird nicht benötigt.

Der Fernlehrgang Bilanzbuchhalter (IHK) hat sich zum Ziel gesetzt, Ihnen das nötige Fachwissen für die Praxis zu vermitteln und Sie optimal auf die anspruchsvolle IHK-Prüfung vorzubereiten. Die Konzeption der Lehrbriefe beruht auf der langjährigen Unterrichts- und Prüfungserfahrung unserer Dozenten und Autoren. Die Lehrgangsmaterialien sind aktuell, praxisorientiert und speziell für das Selbststudium aufbereitet. Sie erhalten die Lehrgangsunterlagen per Post oder per E-Mail (als pdf-Dokument). Ein nachträglicher Einstieg ist jederzeit und flexibel möglich.

Wir bieten den Lehrgang Bilanzbuchhalter (IHK) als Fernstudium in Kombination mit drei integrierten Präsenzphasen an. Der Fernlehrgang gliedert sich gemäß dem Rahmenplan des DIHK (Prüfungsordnung Geprüfter Bilanzbuchhalter) in die Teile A und B.

Die Möglichkeit, mit Teil A zu starten, bieten wir zweimal im Jahr an. Beginnen Sie ab März mit der Prüfungsvorbereitung, können Sie die Bilanzbuchhalter-Prüfung Teil A im September ablegen. Beginnen Sie ab September mit der Vorbereitung, können Sie Prüfungsteil A im darauffolgenden Jahr im März ablegen. Teil B startet immer im August und bereitet auf die Bilanzbuchhalter-Prüfung Teil B im darauffolgenden Jahr im September vor.

  • Lieferung von 53 Lehrbriefen (Teil A: 12 Lehrbriefe, Teil B: 41 Lehrbriefe)
  • Lieferung von 19 Klausuren zur Lernerfolgskontrolle (Teil A: 4 Klausuren, Teil B: 15 Klausuren)
  • ausführliche Lehrgangsunterlagen mit vielen Beispielen und Übungsaufgaben
  • 11 Tage Präsenzunterricht (Teil A: 3 Tage, Teil B: 3 + 5 Tage) in Würzburg
    (Die Präsenzphase findet im GHOTEL in Würzburg statt. Einen ersten Eindruck und weitere Informationen finden Sie bei den Seminarhotels.)
  • Nutzung der eLearningplattform des WIRTSCHAFTScampus
  • tutorielle Betreuung während des gesamten Fernlehrgangs durch unsere Fachdozenten

Zertifizierung ZFU
ZFU Siegel der Zulassung Unser Fernlehrgang Bilanzbuchhalter/-in (IHK) ist zertifiziert unter der Zulassungsnummer 582412 von der Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU).

Datenbank NWB Rechnungswesen
Link zur NWB-Datenbank Mit Ihrer Anmeldung zum Fernlehrgang Bilanzbuchhalter/-in (IHK) ermöglichen wir Ihnen in Zusammenarbeit mit dem NWB Verlag bis zum Ende Ihrer mündlichen Prüfung einen freien Zugriff auf eine der besten, schnellsten und umfangreichsten Datenbanken für das Rechnungswesen.

Bild Musterzertifikat WIRTSCHAFTScampus

Alle Teilnehmer erhalten nach Absolvieren des Lehrgangs ein Teilnahmezertifikat des WIRTSCHAFTScampus.

Logo IHK

Geprüfte/-r Bilanzbuchhalter/-in (IHK) ist eine bundesweit einheitlich geregelte berufliche Fortbildung nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) mit einer einheitlichen Prüfungsordnung des DIHK.

Am 01.01.2016 ist die neue Prüfungsordnung für Bilanzbuchhalter in Kraft getreten. Lesen Sie auf unserer Informationsseite zur neuen Prüfungsordnung für Bilanzbuchhalter alles Wissenswerte!

Voraussetzung für die Zulassung zur Bilanzbuchhalter-Prüfung IHK ist eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem kaufmännischen oder verwaltenden Beruf oder ein abgeschlossenes wirtschaftswissenschaftliches Studium mit dem Schwerpunkt Bilanzen und Steuern und danach eine mindestens zwei- bzw. dreijährige einschlägige Berufspraxis. Ohne einschlägige Berufsausbildung ist eine mindestens sechsjährige Berufstätigkeit im betrieblichen Finanz- und Rechnungswesen erforderlich.

Die Prüfung besteht aus drei Teilen:

Prüfungsteil A beinhaltet die Fachgebiete Kosten- und Leistungsrechnung sowie Finanzwirtschaftliches Management. Der Teilnehmer muss Prüfungsteil A ablegen, um zum Prüfungsteil B zugelassen zu werden. Zu beachten ist, dass es nicht erforderlich ist, den Prüfungsteil A bestanden zu haben.

Im Prüfungsteil B wird u.a. auch die Internationale Rechnungslegung geprüft. Im Anschluss an den Bilanzbuchhalter/-in (IHK) können die Teilnehmer vertiefte Kenntnisse in der Internationalen Rechnungslegung z.B. durch Absolvierung des Bilanzbuchhalter/-in International (IHK) erwerben.

Im Prüfungsteil C wird die Weiterbildung zum Bilanzbuchhalter/-in (IHK) durch eine mündliche Prüfung bei der IHK mit einer Präsentation und einem Fachgespräch abgeschlossen.

Insgesamt sind sieben Prüfungen zu absolvieren:

Prüfungsfächer Dauer
Prüfungsteil A (schriftlich)
  • Kosten- und Leistungsrechnung
120 Min.
  • Finanzwirtschaftliches Management
120 Min.
Prüfungsteil B (schriftlich)
  • Erstellen von Zwischen- und Jahresabschlüssen nach nationalem Recht
240 Min.
  • Erstellen von Abschlüssen nach internationalen Standards (Grundlagenteil)
90 Min.
  • Steuerrecht und betriebliche Steuerlehre
180 Min.
  • Berichterstattung; Auswerten und Interpretieren des Zahlenwerks für Managemententscheidungen
90 Min.
Prüfungsteil C (mündlich)
  • Präsentation und Fachgespräch
45 Min.

Lehrgangsgebühr: 3.511,00 € (MwSt-frei gemäß § 4 UStG) zahlbar in 6 Raten

Im Preis für das Fernstudium sind enthalten:

  • die Lieferung von 53 Lehrbriefen
  • 19 Klausuren mit Korrektur oder Selbstkontrolle
  • 11 Tage Unterricht inkl. Mittagessen und Kaffeepausen
  • eLearning mit zahlreichen Übungsfragen und Fällen
  • tutorielle Betreuung

Die Teile A und B des Fernlehrgangs Bilanzbuchhalter/-in (IHK) sind sowohl komplett als auch einzeln buchbar.

Preis für Teil A
Lehrgangsgebühr: 799,00 € (MwSt-frei gemäß § 4 UStG)
inkl. 3 Tage Unterricht
zahlbar in 2 Raten

Preis für Teil B
Lehrgangsgebühr: 2.712,00 € (MwSt-frei gemäß § 4 UStG)
inkl. 8 Tage Unterricht
zahlbar in 4 Raten

Zusätzliche Kosten entstehen für:

  • benötigte Gesetzestexte (HGB, BGB, Steuertexte) und Richtlinien und Standards (ca. 85,00 €)
  • Kosten für die Übernachtung während der Präsenzphasen (ca. 88,00 € pro Nacht)
  • Prüfungsgebühr der jeweiligen IHK (ca. 500,00 €)

Als Mitglied des b.b.h erhalten Sie für dieses Fernstudium einen Rabatt von 10% auf die Fernlehrgangsgebühr. Die Mitgliedschaft muss zum Anmeldezeitpunkt bestehen.


Förderung
Informieren Sie sich über Ihre mögliche Förderung für den Fernlehrgang zum Geprüften Bilanzbuchhalter (IHK) auf unserer Informationsseite zu Fördermöglichkeiten.
Der Lehrgang kann durch das Aufstiegs-BAföG gefördert werden. Weitere Fördermaßnahmen, wie z.B. der Bildungsscheck NRW oder der Qualifizierungsscheck Rheinland-Pfalz können regional beantragt werden und müssen individuell geprüft werden.
Weiterhin können Teilnehmer aus Bayern für diesen Lehrgang den Meisterbonus erhalten.

B F/18 A2
Start: 23.02.2017
nachträglicher Einstieg möglich!

799,00 €
MwSt.-frei

B F/18 B
Start: 03.08.2017
nachträglicher Einstieg möglich!

2.712,00 €
MWSt.-frei

B F/18 A2 + B
Start: 23.02.2017
nachträglicher Einstieg möglich!

3.511,00 €
MwSt.-frei